Logo

Bundesvereinigung Liberale Senioren e.V.

Aktuelles

Bei der Bundesvorstandssitzung der Liberalen Senioren am 05.07.2016 wurde folgender Beschluss gefasst: "Handelssanktionen gegen Russland aussetzen"

Menschen und Nationen, die miteinander Handel treiben, verstehen sich als Partner in der Bewältigung der Herausforderungen des Lebens und nicht als feindliche Konkurrenten. Wer den Freihandel fördert, der fördert auch Frieden zwischen Menschen und Nationen.
Die aktuellen Beziehungen zwischen Deutschland und Russland geben Anlass zu großer Sorge. Der Bundesvorstand der Liberalen Senioren hält den Zeitpunkt für neue Überlegungen für gekommen.
Deshalb fordert er, die Wirtschaftssanktionen gegen Russland auszusetzen und die diplomatischen Gespräche zu intensivieren. Wir erwarten durch diese Geste, dass Russland im Gegenzug die „Minsker Vereinbarungen“ einhält und seinerseits konstruktiv an einer Lösung der Probleme mitwirkt.
Wer den Freihandel boykottiert, schadet allen Beteiligten. Er schadet dem boykottierten Land, weil er die Güterversorgung der Menschen verschlechtert. Dies wird von der russischen Bevölkerung als Strafe empfunden. Die Konsequenz: Die Bevölkerung stellt sich hinter den Präsidenten mit der Folge einer national-patriotischen Stimmung und Blockbildung. Ein Boykott schadet aber auch den Menschen in den Ländern, die sich für einen solchen Schritt aussprechen. Viele vor allem mittelständische Unternehmen sowie die Landwirtschaft in Deutschland verzeichnen mittlerweile erhebliche Einbußen, die zu einem Umdenken und verstärkten diplomatischen Bemühungen führen müssen.

Leitfaden zur Erstellung von Textmodulen für den Entwurf zum Bundestagswahlprogramm 2017 der Freien Demokraten (S.1)

Der Entwurf zum Bundestagswahlprogramm 2017 der Freien Demokraten („Entwurf“) entsteht in zwei Phasen. In einer ersten Phase werden die fachlich-programmatischen Aussagen identifiziert und vertextet, die im Entwurf enthalten sein sollen. In einer zweiten Phase wird das übergreifende Narrativ erstellt, das einerseits den erzählerischen „roten Faden“ des Entwurfs bilden wird und andererseits die textliche Anknüpfung an die Bundestagswahlkampagne herstellen soll. Aus diesem Narrativ leiten sich dann Einleitung, Kapitelgliederung und Untereinleitungen dieser Kapitel ab.

Sicherheit älterer Menschen – Fachtagung am 12. September 2016 in Köln

Während die öffentliche Sicherheit in den letzten Jahren in der gesellschaftlichen Wahrnehmung an besonderer Relevanz gewonnen hat, blieb die Sicherheit älterer Menschen im öffentlichen Raum dabei stets ein unterrepräsentiertes Thema. Eine Gesellschaft im demografischen Wandel muss allerdings neue Perspektiven für die objektive Sicherheit und das subjektive Sicherheitsempfinden älterer Menschen entwickeln, wenn sie die soziale Teilhabe für alle erhalten möchte.
Das vom BMBF geförderte Forschungsprojekt „Seniorensicherheitskoordination“ veranstaltet am 12. September 2016 eine Fachtagung mit dem Titel „Sicherheit älterer Menschen im Wohnquartier. Neue Perspektiven für die Soziale Arbeit mit älteren Menschen: Zusammenleben – Sicherheit – Teilhabe“ in Köln.
Detaillierte Informationen können Sie der Webseite www.th-koeln.de/sensiko entnehmen.

LiS Bundesvorsitzender Detlev Parr beim Festakt des DOSB


Vor zehn Jahren schlossen sich der DSB (Deutscher Sportbund) und das NOK (Nationales Olympisches Komitee) zum DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) in der Frankfurter Paulskirche zusammen. Am Festakt, an dem Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees Dr. Thomas Bach Grußworte sprachen, nahm auch der Bundesvorsitzende der Liberalen Senioren Detlef Parr als ehemaliger sportpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion teil.
Er freute sich besonders über das Wiedersehen mit seinem langjährigen Weggefährten und persönlichen Freund Dr. Bach.
LiSRed. 02.06.2016

Beschluss auf dem 67. Bundesparteitag in Berlin "Für eine moderne Altersvorsorge"


Liberale Senioren auf dem Bundesparteitag in Berlin

Detlev Parr zum Antrag 'Code of Conduct'
Detlev Parr zum Antrag 'Code of Conduct'
Der Bundesparteitag der Freien Demokraten am 15./16.April 2016 in Berlin nahm einen auch aus der Sicht der Liberalen Senioren erfolgreichen Verlauf. Bundesvorsitzender Detlef Parr aus NRW und seine Stellvertreterin Nicole Bracht-Bendt aus Niedersachsen konnten zahlreiche Mitglieder aus allen Landesverbänden begrüßen, u.a. den neuen Landesvorsitzenden aus Rheinland-Pfalz Jürgen Creutzmann, die Landesvorsitzenden aus dem Saarland Berthold Bahner und aus Bayern Gisela Bock und den stv. Landesvorsitzenden aus NRW Karlheinz Busen.
Der Bundesvorsitzende verwies in der Aussprache zum Bericht von Christian Lindner in seinem kurzen Beitrag (Redezeitbegrenzung 2 Minuten !)auf den Antrag des LiS-Bundesvorstands „Leitbildprozess mit Verhaltenskodex (Code of Conduct) flankieren“.

Oskar Preisträger Bille August - MEIN LEBEN GEHÖRT MIR

Wir möchten Ihnen gerne den neuen Film von Bille August, SILENT HEART - MEIN LEBEN GEHÖRT MIR, im wahrsten Sinne des Wortes ans Herz legen. Er hat seinen Kinostart am 24.03.16 bundesweit in vielen Städten, u. a. in Düsseldorf im Kino Neues Cinema.

Der Film erzählt die berührende Geschichte der 70-jährigen Esther, die selbstbestimmt entscheidet, von ihrer Familie und ihrem Mann Abschied zu nehmen.
Oscar-Preisträger Bille August feiert das Leben in seiner ganzen Vielfalt und stellt die engen Familienbeziehungen und -verflechtungen in den Focus, besetzt mit einem großartigen Cast.

Der Link zum deutschen Trailer:
Link

Das Presseheft und weiteres Material finden Sie auf der Verleihseite: http://movienetfilm.de/silent/index.php

10.03.2016 Red.LiS

Wort des Vorsitzenden Detlef Parr zum Jahresabschluss 2015

Zur politischen Lage : Die Frankreich-Wahlen haben gezeigt, welche große Verunsicherung die Terroranschläge von Paris in der Bevölkerung ausgelöst haben. Die Erfolge der Front Nationale haben sich im zweiten Wahlgang erfreulicherweise relativiert.
Die Kritik am Bundesamt für Migration (BAMF) hält an ( Organisationsversagen).
In der Flüchtlingsfrage erkennt der Vorstand keine klare Linie der Bundesregierung - vor allem ein CDU-Problem : Zunehmender Unmut macht sich breit, professionell übertüncht von der Rede der Bundeskanzlerin auf dem Bundesparteitag der CDU und dem Abstimmungsergebnis („Irrationalisierung“). Auch in der FDP finden sich Widersprüche : je abstrakter, umso weltoffener – je konkreter, umso restriktiver. Fünf-Punkte-Programm (meine Freiheit.de, FDP frei brief) überzeugt.

Das Selbstbestimmungsrecht des Menschen ist unantastbar – bis ans Lebensende.

Bei der Debatte um Sterbehilfe geht es im Kern um das Recht auf Selbstbestimmung, im Leben wie beim Sterben“, erklärt Detlef Parr, der Bundesvorsitzende der Liberalen Senioren.
Dieses höchste Menschenrecht zu schützen, sei Pflicht aller staatlichen Organe.


Druckversion Druckversion 

Positionen / Seniorenpolitik