Bundesverband Liberale Senioren

Lindner nimmt Anregungen der Liberalen Senioren zum schrittweisen Umstieg von strikten staatlichen Eingriffen auf verantwortungsvolles Miteinander in der Coronakrise auf

Nicht nur das Corona-Virus, sondern auch die restriktiven Maßnahmen zu seiner Eindämmung können sich auf gefährliche Weise auf unsere Gesellschaft und unsere Volkswirtschaft auswirken, darauf muss der Staat feinfühlig reagieren.

Zwischenzeitlich haben wir alle dazu gelernt. Insbesondere bei der älteren Bevölkerung beobachten wir, dass sich sorgsam an die neuen Abstands- und Hygienevorschriften gehalten wird. Dies sollten wir honorieren, statt mit Bevormundungen zu reagieren  Eine Exitstrategie darf daher nicht zulasten der älteren Generation von statten gehen.

Wir werden die Belange Ihrer Generation nicht hintanstellen, sondern weiterhin einen Weg der Vernunft und Balance gehen. .

Die Freien Demokraten  sind auf einem guten Weg heraus aus den Restriktionen. Unser liberales Credo nach mehr Eigenverantwortung wird an Bedeutung gewinnen. Jeder für sich muss sich auf das Leben mit dem Virus einstellen und persönliche Konsequenzen ziehen. Das hat in den letzten drei Wochen geklappt, das wird auch weiter zielführend sein.

 

Die  Liberalen Senioren hat die FDP auf Ihrer Seite. Wir wünschen der FDP-Führung ein geschicktes Händchen - zum einen bei der Tagespolitik, aber  mehr noch beim Entwurf einer liberalen Zukunftsperspektive, die die richtigen Lehren aus der Pandemie zieht. Da ist doch einiges in Unordnung geraten und bedarf der Korrektur.