Bundesverband Liberale Senioren
Aktiv in unserer Gesellschaft

Über uns

Deutschland braucht den Schwung der Jungen und die Erfahrung der Älteren. Wir werden erfolgreicher, wenn Ältere aktiv unsere Zukunft mit gestalten.

Die Liberalen Senioren sind eine eigenständige Vereinigung. Sie steht der FDP nahe und ist frei und unabhängig in ihrer Meinungsäußerung. Die Liberalen Senioren sind in Landesverbände organisiert und nehmen liberaldenkende Frauen und Männer jeden Alters als Mitglied auf.
Die liberalen Senioren haben sich die Wahrnehmung und die Förderung der Interessen der älteren Generation zu ihrer Aufgabe gemacht.

Positionen

Politik für Ältere ist eine Querschnittsaufgabe und beschränkt sich nicht nur auf Altenthemen. Wir widmen uns auch den Herausforderungen unserer Zeit

Mobilität

Durch den demografischen Wandel wird es notwendig, neue Mobilitätslösungen zu finden, um die Attraktivität und Lebensqualität des ländlichen Raums auch als Wohnstandort zu erhalten. Ohne ein umfassendes und verlässliches Mobilitätsangebot wird es immer schwieriger, die Daseinsvorsorge vor Ort sowie gleichwertige Lebensverhältnisse zu gewährleisten. Lösungen müssen vorangebracht werden, die auch eine altersgerechte Versorgung sicherstellt.

Generationengerechtigkeit

Generationsübergreifende Projekte verfügen über Potenziale, die sie zu Mitgestaltern künftiger Sozialstrukturen unserer Gesellschaft prädestinieren. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels zeichnen sich neue Formen des Miteinanders ab. Aufgaben, die Jung und Alt gemeinsam angehen können, gibt es genug: Betreuung und Begleitung leisten, Bildung unterstützen, wertvolles Erfahrungswissen weitergeben und nutzen.

Bildung

Die Digitalisierung in unserer Gesellschaft stellt eine über Jahrzehnte etablierte Struktur des Zusammenlebens in Frage und betrifft und betrifft Jung und Alt. Wir brauchen Lernkonzepte, die sich an den Lebensphasen der Menschen ausrichten. Die Digitalisierung muss auch als Chance für Ältere vermittelt werden. Hier muss ein Bildungspakt der Generationen gebildet werden, bei dem sich Jung und Alt unterstützen.

Rente

Altersarmut galt als etwas, das aus der Zeit gefallen schien. Ältere in Deutschland sind derzeit im Schnitt relativ selten arm. Doch seit den Neunzigerjahren kennen immer mehr Menschen auch das: Minijobs, Hungerlöhne und Arbeitslosigkeit. Und viele von ihnen kommen bald ins Rentenalter. Wie drastisch Altersarmut sich künftig entwickelt, zeigen viele Studien. Ein politisches Konzept, um diesen Trend zu stoppen, gibt es bislang nicht.

Recht

Manche Werte sind grundlegend für unsere Gesellschaft. Diese Werte müssen alle Menschen, die in unserer Gesellschaft leben wollen, auch akzeptieren. Diese fundamentalen Werte sind z. B. Demokratie, Rechtsstaat, die grundlegenden Menschenrechte, soziale Gerechtigkeit, Friede, Verantwortung für die Um- oder Mitwelt. Was diese Werte im konkreten Fall bedeuten und wie wir sie "leben" können, müssen wir teilweise auch immer wieder neu ausdiskutieren.

Gesundheit

Aktiv durch eine vernünftige Gesundheitspolitik –
Jeder Mensch ist zunächst einmal selbst für seine Gesundheit verantwortlich. Die Stärkung der Prävention und gesundheitliche Aufklärung und eine patientenfreundliche Organisation in Kliniken und Reha, sowie mehr Zeit und Zuwendung für eine menschenwürdige Pflege müssen im Vordergrund einer sozialen Gesundheitspolik stehen

Förderverein liberaler Senioren e.V.

Zweck des Vereines ist die Förderung der politischen Bildung, insbesondere durch das Stärken und das Unterstützen älterer Menschen in der Politik, sowie die Förderung des ehrenamtlichen politischen Engagements. Der Verein verfolgt diese Zwecke auf gemeinnützige Weise. Der Verein finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden und stellt Spenden- und Aufwandsquittungen für seine Mitglieder aus. Die Mitgliedsschaft regelt die Satzung.

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Neuigkeiten

Bleiben Sie stets auf dem Laufenden mit unseren Informationen aus den Sozialen Netzwerken.

Meldungen

Aktuelle Statement, Gedanken und Berichte von Veranstaltungen Liberaler Senioren.

Bundesverdienstkreuz für Detlef Parr

Detlef Parr, Bundesvorsitzender der Liberalen Senioren, wurde das Bundesverdienstkreuz verliehen.
In seiner Heimatstadt Ratingen ist er vom Landrat und dem Bürgermeister im Rahmen einer Feierstunde mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Damit wird er für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement in der Gesellschaft, besonders auf dem Gebiet der integrativen und politischen Sportförderung, gewürdigt. Weit über seine Mandate hinaus hat er sich für den Sport und seine Werte, aber auch in der Heimat- und Kulturpflege, sowie in der Interessenvertretung der älteren Generation, engagiert. An dieser Feierstunde nahm auch das Vorstandsmitglied und Landesvorsitzender NRW der Liberalen Senioren, Elmar Conrads-Hassel, teil. Er überbrachte den Bundesvorsitzenden die Glückwünsche aller liberalen Senioren.

Eckart George
Vorstandsmitglied der Liberalen Senioren
Bildquelle: LiS

Gegen Diskriminierung wehren und Chancen der Digitalisierung nutzen

Wir beobachten in diesen Zeiten, dass ältere Menschen mancher Diskriminierung ausgesetzt werden. Dazu gehört die pauschale Einordnung als Risikogruppe, die zu Ausgrenzung führt. Es sind vielmehr altersunabhängige Risikofaktoren, die den Gefährdungsgrad ausmachen. Diese sollten auch die Organisation von Besuchs- und Bewegungszeiten in Pflege-und Seniorenheimen bestimmen.
.

Selbstbild und Fremdbild der liberalen Senioren

Der geschäftsführende Vorstand der liberalen Senioren beschäftigte sich in seiner letzten Sitzung mit Themen zur Strategie und Kommunikation zur besseren Wahrnehmung der Interessen der Seniorinnen und Senioren in Politik und Gesellschaft. Hierzu wurde ein in Baden-Württemberg erarbeitetes Papier welches das Selbstbild und Fremdbild anspricht als Grundlage für weitere Beratungen gemacht.

Lindner nimmt Anregungen der Liberalen Senioren zum schrittweisen Umstieg von strikten staatlichen Eingriffen auf verantwortungsvolles Miteinander in der Coronakrise auf

Der FDP-Bundes-und Bundestagsfraktionsvorsitzende Christian Lindner hat sehr schnell auf unsere Stellungnahme reagiert.
In seinem Antwortschreiben an die Liberalen Senioren stimmte er zu, dass diese Ausnahmesituation neues Denken verlangt. Die eingebrachten Gedanken und Eindrücke helfen uns dabei, dass die gesamtgesellschaftlichen Perspektiven im Blick bleiben. Die Lehren aus der aktuellen Situation werden gezogen, vieles ist zu hinterfragen und sich auf das wesentliche zu besinnen.

Schrittweiser Umstieg von strikten staatlichen Eingriffen auf verantwortungsvolles Miteinander

Die von fast allen Fraktionen im Deutschen Bundestag getragenen und von den Landesregierungen flankierten durchgreifenden Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus zeigen Wirkung. Gebote, Verbote und Empfehlungen sind von der Bevölkerung aufmerksam wahrgenommen worden und haben zu notwendigen Verhaltensänderungen geführt. Diese Erfahrungen müssen nun zu einem schrittweisen Umstieg von strikten staatlichen Restriktionen auf ein verantwortungsvolles Miteinander führen.
Niemand in unserer Gesellschaft verfügt vor dem Hintergrund der lückenhaften Datenlage über absolut gesichertes Wissen über das neuartige Corona-Virus. Wir lernen täglich dazu. Keine politische Entscheidung wird ohne Risiko getroffen werden können. Wir brauchen nun den Mut, das Verständnis und die Einsicht aller Betroffenen auf dem Weg heraus aus der Pandemie.

Corona-Epidemie in Deutschland: Menschen in der Pflege nicht allein lassen!

Anlässlich des Tags der älteren Generation am 1. April fordert die BAGSO die Politik auf, bei der Bekämpfung der Folgen der Corona-Epidemie die Anstrengungen zum Schutz älterer Menschen zu Hause, in der ambulanten Pflege und in Pflegeeinrichtungen zu verstärken. Die bekannt gewordenen Infektionsfälle mit vielen Todesfällen in Pflegeheimen zeigen, dass auch die Altenpflege nur unzureichend auf die Epidemie vorbereitet ist. Die derzeitige Ausnahmesituation stellt die Gesellschaft vor Fragen von hoher ethischer Relevanz. Dies betrifft den Umgang mit begrenzten Ressourcen wie Schutzausrüstung und Beatmungsgeräten ebenso wie die Verhältnismäßigkeit von Maßnahmen zur Reduzierung sozialer Kontakte in Pflegeheimen. Überall wo Menschen pflegerisch versorgt werden, braucht es dringend und in ausreichendem Umfang Atemschutzmasken und Schutzkleidung. In der häuslichen Pflege geht es zudem um die Sicherstellung der Versorgung. Für osteuropäische Pflegekräfte müssen in bilateralen Gesprächen Lösungen gefunden werden, die ihnen Reisefreiheit garantieren. Pflegende Angehörige müssen schnell und unbürokratisch unterstützt werden.

Liberale Senioren unterstützen Ministerin Giffey und der BAGSO-Vorsitzende Müntefering

Das Coronavirus mit dem Namen COVID-19 ist für ältere Menschen und für Personen mit Vorerkrankungen besonders gefährlich. Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko einer schweren Erkrankung stetig an. Wenn Alter und eine schon bestehende Grunderkrankung zusammenkommen, ist die Gefährdung besonders hoch. Gerade in Pflegeeinrichtungen ist der Schutz von Menschen daher besonders wichtig.

Personen

Detlef Parr

Nordrhein-Westfalen

Dr. Wolfgang Allehoff

Baden-Württemberg

Karl-Heinz Weinert

Baden-Württemberg

Dirk-Heinrich Heuer

Niedersachsen

Dr. Kurt Sütterlin

Baden-Württemberg

Beisitzer im Vorstand

Bertold Bahner - Saarland
Martin Birkholz - Mecklenburg-Vorpommern
Dietrich Garbade - Bremen
Peter Meyer - Schleswig-Holstein
Dr. Wolfgang Tischler - Hessen
Eckart George - Sachsen
Christa Wüstenberg - Rheinland-Pfalz
Manfred Todtenhausen - Nordrhein-Westfalen
Dr. Andreas Kniepert - Thüringen
Christa Mientus-Schirmer - Berlin
Hans-Viktor Hoffmann - Brandenburg
Martin Scharlach - Hamburg
Hinrich Geelvink - Niedersachsen

Kooptierte im Vorstand

Britta Schmidt-Tiedemann - Hamburg
Nicole Bracht-Bendt - Niedersachsen
Dietram Franke - Thüringen
Gisela Bock, - Bayern
Jürgen Creutzmann - Rheinland-Pfalz
Elmar Conrads-Hassel - Nordrhein-Westfalen

Förderverein liberaler Senioren e.V.

Ansprechpartner:
Hr. RA Elmar-Conrads-Hassel – Vorsitzender
Fr. Claudia Jacobi – Schatzmeisterin

Kontakt

Ihr direkter Draht zu uns – wir sind jederzeit für Fragen, Anregungen und konstruktive Kritik zu erreichen.

Wir integrieren an dieser Stelle eine Karte von Google Maps, die wir nur nach Ihrer Einwilligung in die dafür notwendige Datenverarbeitung durch Google anzeigen können. KARTE ANZEIGEN

Bundesverband Liberale Senioren
Reinhardtstr. 14
10117 Berlin
Deutschland