Bundesverband Liberale Senioren
Aktiv in unserer Gesellschaft

Über uns

Deutschland braucht den Schwung der Jungen und die Erfahrung der Älteren. Wir werden erfolgreicher, wenn Ältere aktiv unsere Zukunft mit gestalten.

Die Liberalen Senioren sind eine eigenständige Vereinigung. Sie steht der FDP nahe und ist frei und unabhängig in ihrer Meinungsäußerung. Die Liberalen Senioren sind in Landesverbände organisiert und nehmen liberaldenkende Frauen und Männer jeden Alters als Mitglied auf.
Die liberalen Senioren haben sich die Wahrnehmung und die Förderung der Interessen der älteren Generation zu ihrer Aufgabe gemacht.

Positionen

Politik für Ältere ist eine Querschnittsaufgabe und beschränkt sich nicht nur auf Altenthemen. Wir widmen uns auch den Herausforderungen unserer Zeit

Mobilität

Durch den demografischen Wandel wird es notwendig, neue Mobilitätslösungen zu finden, um die Attraktivität und Lebensqualität des ländlichen Raums auch als Wohnstandort zu erhalten. Ohne ein umfassendes und verlässliches Mobilitätsangebot wird es immer schwieriger, die Daseinsvorsorge vor Ort sowie gleichwertige Lebensverhältnisse zu gewährleisten. Lösungen müssen vorangebracht werden, die auch eine altersgerechte Versorgung sicherstellt.

Generationengerechtigkeit

Generationsübergreifende Projekte verfügen über Potenziale, die sie zu Mitgestaltern künftiger Sozialstrukturen unserer Gesellschaft prädestinieren. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels zeichnen sich neue Formen des Miteinanders ab. Aufgaben, die Jung und Alt gemeinsam angehen können, gibt es genug: Betreuung und Begleitung leisten, Bildung unterstützen, wertvolles Erfahrungswissen weitergeben und nutzen.

Bildung

Die Digitalisierung in unserer Gesellschaft stellt eine über Jahrzehnte etablierte Struktur des Zusammenlebens in Frage und betrifft und betrifft Jung und Alt. Wir brauchen Lernkonzepte, die sich an den Lebensphasen der Menschen ausrichten. Die Digitalisierung muss auch als Chance für Ältere vermittelt werden. Hier muss ein Bildungspakt der Generationen gebildet werden, bei dem sich Jung und Alt unterstützen.

Rente

Altersarmut galt als etwas, das aus der Zeit gefallen schien. Ältere in Deutschland sind derzeit im Schnitt relativ selten arm. Doch seit den Neunzigerjahren kennen immer mehr Menschen auch das: Minijobs, Hungerlöhne und Arbeitslosigkeit. Und viele von ihnen kommen bald ins Rentenalter. Wie drastisch Altersarmut sich künftig entwickelt, zeigen viele Studien. Ein politisches Konzept, um diesen Trend zu stoppen, gibt es bislang nicht.

Recht

Manche Werte sind grundlegend für unsere Gesellschaft. Diese Werte müssen alle Menschen, die in unserer Gesellschaft leben wollen, auch akzeptieren. Diese fundamentalen Werte sind z. B. Demokratie, Rechtsstaat, die grundlegenden Menschenrechte, soziale Gerechtigkeit, Friede, Verantwortung für die Um- oder Mitwelt. Was diese Werte im konkreten Fall bedeuten und wie wir sie "leben" können, müssen wir teilweise auch immer wieder neu ausdiskutieren.

Gesundheit

Aktiv durch eine vernünftige Gesundheitspolitik –
Jeder Mensch ist zunächst einmal selbst für seine Gesundheit verantwortlich. Die Stärkung der Prävention und gesundheitliche Aufklärung und eine patientenfreundliche Organisation in Kliniken und Reha, sowie mehr Zeit und Zuwendung für eine menschenwürdige Pflege müssen im Vordergrund einer sozialen Gesundheitspolik stehen

Förderverein liberaler Senioren e.V.

Zweck des Vereines ist die Förderung der politischen Bildung, insbesondere durch das Stärken und das Unterstützen älterer Menschen in der Politik, sowie die Förderung des ehrenamtlichen politischen Engagements. Der Verein verfolgt diese Zwecke auf gemeinnützige Weise. Der Verein finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden und stellt Spenden- und Aufwandsquittungen für seine Mitglieder aus. Die Mitgliedsschaft regelt die Satzung.

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Meldungen

Aktuelle Statement, Gedanken und Berichte von Veranstaltungen Liberaler Senioren.

Freiheit - Appell von Gerhart Baum, ehem. Bundesinnenminister (FDP)

Am 18.3.2021 erscheint im Benevento Verlag der Appell „Freiheit“ des ehemaligen dt. Bundesinnenministers Gerhart Baum (FDP). Wie kaum ein Zweiter steht er für Freiheit ein und wird nicht müde, uns zu warnen, wo die Freiheit in Gefahr ist: Sicherheitswahn, Klimawandel, Kulturkrise, Rechtsextremismus, Datenschutz, Reformstau – alles im Brennglas der Corona-Lage. Nicht zuletzt mahnt er an, was sich an der heutigen FDP dringend ändern muss, um wieder Vertrauen zu gewinnen.
An diesem Appell sind die Liberalen Senioren sehr interessiert. Wir sind schon eine ganze Weile dabei, uns mit einer dringend erforderlichen Wertediskussion zu beschäftigen. Die Niederschriften in diesem Buch begrüßen wir sehr und werden für die aktuelle Debatte sicher sehr hilfreich.

Bundesvorstand der Liberalen Senioren
Februar 2021

FDP-Generalsekretär Dr. Volker Wissing im Bundesvorstand der Liberalen Senioren

Im Mittelpunkt der wieder digital organisierten Sitzung des Bundesvorstands der Liberalen Senioren stand der „Besuch“ des FDP-Generalsekretärs Dr. Volker Wissing MdL. In seinem Impulsvortrag stellte er die Selbstbestimmung und Teilhabe in den Mittelpunkt. Dies seien liberale Kernthemen, die sich auch an vorderer Stelle im Leitbild der Freien Demokraten wiederfinden. Dabei kritisierte er die Grünen, auf Bundesebene, die älteren Menschen tatsächlich empfehlen wollen, vor dem Hintergrund der Wohnungsnot nicht zu lange in ihren Einfamilienhäusern zu verbleiben – ein Beispiel grüner Bevormundungspolitik.

Die Pandemie und die Einsamkeit

Alle reden immer über die einsamen Menschen in den Altersheimen. Ja… Sie vermissen Ihre Angehörigen und können diese derzeit nicht umarmen. Es sind aber die Pflegekräfte da. Sie haben meist wenig Zeit, aber sie holen die Senioren jeden Morgen mit liebevollen Worten aus dem Bett, Die Senioren sitzen mit Abstand im Aufenthaltsraum und genießen
ihre Mahlzeiten zusammen mit anderen Heimbewohnern. Bei täglichen Dingen werden Sie vom Pflegepersonal unterstützt, es ist ja immer jemand da. Abends werden Sie mit
liebevollen Worten zu Bett gebracht.

Keine Impfprivilegien vor Erreichung der „Herdenimmunität“

Der Bundesvorstand der Liberalen Senioren fordert die Bundestagsfraktion der FDP auf, dafür einzutreten, dass vor Erreichung der sog. „Herdenimmunität“ keine – wie auch immer begründeten – Vorteile für geimpfte Bundesbürger gegenüber den nicht geimpften eingeräumt werden.
Begründung:

Auch die Demokratie in unserem Land ist in Gefahr!

Unsere Reaktion auf die unfassbaren Ereignisse beim Sturm auf das Kapitol muss mehr sein als pflichtbewusste Empörung und deutliche Kritik. Sie ist ein Weckruf! Auch die Demokratie in unserem Land wird in einem schleichenden Prozess von Bevölkerungsgruppen infrage gestellt, die eine Spaltung unserer Gesellschaft zum Ziel haben, ohne dass wir uns dagegen unmissverständlich und klar genug zur Wehr setzen.

Liberale Senioren empfehlen Nationalen Expertenrat zur Pandemiekrise

In der Coronakrise muss die Politik schnell handeln, demzufolge sind die Folgen von Entscheidungen schwerer kalkulierbar als sonst. Die Politiker sind dabei auf „Expertenmeinungen“ angewiesen. Unter solchen Bedingungen ist es wichtig, dass die Entscheidungsträger auf Ausgewogenheit achten und die Zivilgesellschaft umfassend beteiligen. Eine unausgewogene Politikberatung wird der Krise nicht gerecht. Hierzu sollten sich die Verantwortlichen in der Politik und der Gesellschaft an den Empfehlungen eines „Nationalen Expertenrates“ orientieren, der sich aus Virologen, Soziologen, Juristen, Wirtschaftlern und Experten aus Fachdisziplinen aller Bevölkerungsschichten zusammensetzt. Diese Empfehlung richten die Liberalen Senioren Sachsen zur Stärkung der Demokratie in der Coronakrise an die Politik.

In eigner Sache – Update auf unserer WebSite

eine stets aktuelle Webseite – das ist unser Anspruch.. Daher weisen wir Sie über ein kürzlich durchgeführtes Update auf unserer Webseite hin:
Gemäß dem Urteil des Bundesgerichtshofs vom 28.05.2020 ist die Form der Datenspeicherung- und Übertragung auf unserer Webseite aktualisiert. Sobald eine Besucherin bzw. ein Besucher unsere Webseite künftig erstmalig aufruft, erscheint ein sogenanntes Cookie Consent-Banner, das sie vermutlich schon von vielen anderen Webseiten kennen. Die bzw. der jeweilige Besucher wird darüber aufgefordert, sich für eine Form der Datenverarbeitung zu entscheiden.

Private Schutzkonzepte ernst nehmen - staatliche Entscheidungen nicht pauschal, sondern differenziert treffen

Sieben Monate hatte die Bundesregierung und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder Zeit, sich auf vorhersehbare höhere Corona-Infektionszahlen im Herbst/Winter vorzubereiten. Wochenlang ließen sie nicht nur zu, sondern unterstützten sogar vehement, dass Gastwirte, Hoteliers, private Theaterbetreiber, Sportvereine Konzepte gegen die Ansteckungsrisiken in ihren Räumen entwickelten und mit teilweise hohen Investitionen den Besuch dort bei geringstmöglichem Risiko ermöglichten. Viele Menschen haben es ihnen gedankt, unser gesellschaftliches Leben begann, sich kontrolliert wieder zu öffnen.

Für eine generationengerechte Pflegereform

„Die von Gesundheitsminister Spahn geplante Reform der Pflegefinanzierung darf nicht mit Steuermitteln aus dem Bundeshaushalt finanziert werden. Notwendig ist eine langfristige und generationengerechte Finanzierung der Pflege, die ehrlich finanziert und den Namen der Generationengerechtigkeit auch verdient. Um das Pflegesystem für den demografischen Wandel für die Zukunft fit zu machen, braucht es dringend einen zusätzlichen Mix aus privater und betrieblicher Vorsorge.

Personen

Detlef Parr

Nordrhein-Westfalen

Dr. Wolfgang Allehoff

Baden-Württemberg

Karl-Heinz Weinert

Baden-Württemberg

Dirk-Heinrich Heuer

Niedersachsen

Dr. Kurt Sütterlin

Baden-Württemberg

Beisitzer im Vorstand

Bertold Bahner - Saarland
Martin Birkholz - Mecklenburg-Vorpommern
Dietrich Garbade - Bremen
Peter Meyer - Schleswig-Holstein
Dr. Wolfgang Tischler - Hessen
Eckart George - Sachsen
Christa Wüstenberg - Rheinland-Pfalz
Manfred Todtenhausen - Nordrhein-Westfalen
Dr. Andreas Kniepert - Thüringen
Christa Mientus-Schirmer - Berlin
Hans-Viktor Hoffmann - Brandenburg
Martin Scharlach - Hamburg
Hinrich Geelvink - Niedersachsen

Kooptierte im Vorstand

Britta Schmidt-Tiedemann - Hamburg
Nicole Bracht-Bendt - Niedersachsen
Dietram Franke - Thüringen
Gisela Bock, - Bayern
Kathleen Fahrentholz - Rheinland-Pfalz
Elmar Conrads-Hassel - Nordrhein-Westfalen

Kontakt

Ihr direkter Draht zu uns – wir sind jederzeit für Fragen, Anregungen und konstruktive Kritik zu erreichen.

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Bundesverband Liberale Senioren
Reinhardtstr. 14
10117 Berlin
Deutschland